Häufig gestellte Fragen

Werden die Kosten auch von der Krankenkasse erstattet?
Nein, es gibt keine Stelle, welche die Kosten übernimmt.

Ab welchem Alter ist Evolutionspädagogik® möglich?
Die Evolutionspädagogik®hilft in jedem Alter, sie kann vom Kleinkind bis zum Senior angewendet werden.

Was machen Sie in so einer Sitzung?
Als erstes schaue ich, wie die Person Dinge wahrnimmt und verarbeitet. Zusammen mit dem Stressthema finde ich die entsprechenden Übungen. Diese werden gemeinsam trainiert. Jede Sitzung ist eine abgeschlossene Einheit.

Müssen die Übungen zuhause weiter geübt werden?
Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass der Erfolg besser ist, wenn zuhause noch für einige Zeit weiter geübt wird – allerdings ohne Druck aufzubauen.

Wann Nachhilfe, wann Evolutionspädagogik?
In der Nachhilfe wird Wissen nachgearbeitet und geübt.

In der Evolutionspädagogik® schaffen wir die Grundlage dafür, dass Lernen, Wahrnehmen und Verhalten überhaupt gelingen kann.

Wann erkenne ich, ob die Methode hilft?
Spätestens nach der zweiten Sitzung sollte sich etwas verändern.

Müssen die Kinder bei Ihnen lesen, rechnen oder schreiben?
Nein.

Brauchen Sie Schulhefte, Zeugnisse oder andere Beurteilungen?
Nein, es sei denn das Kind möchte sie mir zeigen.

Wie oft muss ich mit meinem Kind kommen?
Das ist sehr unterschiedlich, denn jedes Kind ist anders. In der Regel werden 2-4 Sitzungen zum Auflösen der Blockade benötigt.

Was mache ich, wenn ich mir nicht sicher bin, ob mein Kind eine Lernblockade hat?
Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin mit mir. Sie können dann unverbindlich in meine Praxis kommen, wo ich mir ein Bild von Ihrem Kind mache. Sollte ich keine Blockade finden, können Sie wieder nach Hause fahren, ohne dass für Sie Kosten entstehen.